Etikettieren

Etikettieren wird in einem Lettershop meistens zur Adressierung verwendet. Sendungen werden mit einem Adressetikett beklebt, postaufbereitet und dann an die Post weitergegeben. Durch verschiedene Prozesse ist das automatische Adressieren der Sendungen möglich. Am Ende der Einschweißstraße sind wir in der Lage automatisiert Adressen auf Ihre Produkte zu etikettieren. Zudem sind nicht nur automatisierte Prozesse für das Etikettieren möglich: Sonderformate oder individuelle Kundenwünsche konfektionieren und etikettieren wir per Hand.

Durchaus bieten wir Ihnen verschiedene Varianten zum Etikettieren an. Das klassische Verfahren unter dem adressieren ist das Cheshire Etikettieren. Hierbei wird ein Papieretikett mit Leim versehen und auf das Produkt geklebt. Cheshire Etiketten sind wiederablösbar und können schneller verarbeitet werden. Trotzdem sind wir der Ansicht, dass Standard Etiketten ein attraktives und ansprechenderes Angebot für unsere Kunden darstellen. Der Vorteil von Etiketten ohne Leim ist die saubere und deutlich schönere Anbringung der Labels am Produkt. Zudem können Etiketten ganz nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Ein Logodruck oder beispielsweise auch individuelle Rabatte werten Ihre Etiketten auf. Personalisierte Etiketten lassen Sie aus der Masse herausstechen!

Standard-Etiketten

Ein weiterer Vorzug der Standard Etiketten zeigt sich bei Druckprodukten, welche in Folie eingeschweißt werden. Diese haben beim Etikettieren den Vorteil, dass das Etikett nicht direkt am Produkt haftet, sondern auf die Folie geklebt wird. Ihre Kunden haben somit keine störenden Rückstände des Adressetiketts auf den Produkten und ein positives Image ist garantiert. Ob serienmäßig bedruckte oder personalisierte Etiketten, wir bieten Ihnen beide Varianten. Im Digitaldruck personalisieren wir Ihre Etiketten, gerne auch mit individuellen Designs und Materialien. Falls Sie Ihre Adress-Etiketten postalisch einliefern möchten, sind die Richtlinien der Post zu beachten.

Tabbern

Das Druckprodukt „Selfmailer“ spielt beim Etikettieren eine weitere sehr große Rolle: Durch zwei Verschlussetiketten werden die Selfmailer-Artikel zusammengehalten. Wir sind in der Lage, Selfmailer mit perforierten oder nicht perforierten Verschlussklappen zu verschließen, das sog. „Tabbern“. Wir verwenden beim Selfmailer beispielsweise transparente Rundetiketten mit Perforation-Verschlussetiketten. Die Perforation ist in diesem Fall durchaus wichtig, da sonst das Mailing schwer – fast gar nicht-geöffnet werden kann.